?Shmaltz!

„Endlich ist es soweit, die Zeit des Wartens ist vorbei. Vor Euren Augen, in Euren Ohren und in Euren Herzen zeigt sich ... Malwonia!“

MALWONIA – das ist die wunderliche Welt, in der ?SHMALTZ! musizieren und existieren und in die sie uns mit ihrer Musik entführen. ?SHMALTZ! steht für Herzblut, Rhythmus und Leidenschaft, ein bißchen Kitsch und viel Gefühl. Von Balkan bis Kurt Weill, von Cumbia bis Tom Waits, von Berliner Schnauze bis Fellini-Filmmusik – die schillernde Vielfalt der Stücke spiegelt sich auch im ungewöhnlichen Instrumentarium der Band wider: Neben der „klassischen“ Besetzung Geige, Akkordeon, Kontrabass sind auch Banjo, singende Säge, Toypiano, Thermosflasche, Posaune Triangel und eine Trompetengeige an Bord.

Erzählt werden Geschichten aus malwonischen Wüsten und Meeren, von blauen Känguruhs, Piratenbräuten, weinenden Engeln, einem grünen Taxi, und dem trauernden Eseltreiber Chesam, und das höchst unterhaltsam in einem Sprachengemisch aus Malwonisch, Deutsch, Englisch und Jiddisch.
Nach jahrzehntelangen Banderfahrungen in der Berliner Klezmer-Szene (17 Hippies, Di Grine Kuzine oder Grinsteins Mischpoche) steuerten die Bassisten und Multiinstrumentalisten Cosmo W. Pepper (Carsten Wegener) und Levante I.N. Patsh (Detlef Pegelow) kometengleich aufeinander zu. Gemeinsam machten sie sich auf
den Weg, versplitterte Trabanten mit gleichgesinnter malwonischer Seele aufzuspüren. Posaunistin Anke Lucks (Rotfront, Balagan), Geigerin Claudia Mende, Akkordeonistin Paula Sell (The Hinking Sinking Ladies) sowie Banjospieler und Tenorhornist Dr. Itzbar Dschucka gesellten sich dazu:
?SHMALTZ! war geboren.

Fortan widmen sich die 6 Musiker von ihrer Exil-Heimat Berlin aus der freudigen Mission, die Kultur Malwonias in die Welt zu tragen.
Im Jahre 2008 erscheint unter der Hand die erste CD „Welcome to Malwonia“. In den folgenden Jahren spielt die Band auf unzähligen Hochzeiten, Straßenfesten, Beerdigungen oder Steuerrückzahlungs-Parties, auf Festivals, in Kirchen, Nachtclubs und Theatern.
2012 veröffentlichen ?SHMALTZ! ihr zweites Album „Gran Bufet“ (gleich zweimal für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert) und beteiligen sich an Filmmusik und Soundtrack zu den Filmen „Russendisko“ (nach dem Buch von W. Kaminer) und „Move On“ mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle.
2013 erscheint eine komplett neugestaltete Auflage der ersten CD „Welcome to Malwonia“ mit Bonustracks des Malwonischen Elektro-Duos „Patsh’n’Pepper“ und bisher unveröffentlichten Stücken.

Dann im Herbst 2013 der nächste Höhepunkt: ?SHMALTZ! als Liveband auf der Bühne der Neuköllner Oper Berlin. In der Neuinszenierung der Oper „Püppi“ (eine Neufassung von Monteverdi´s „Die Krönung der Poppea“) wird ?SHMALTZ! von Kritik und Publikum gefeiert.

In diesem Jahr widmen sich die MusikerInnen ihrem neuen Projekt: Unter dem Arbeitstitel „Lost&Found“ wird eine CD und ein völlig neues Konzertprogramm entstehen. Bei ihren diesjährigen Live-Auftritten gibt es davon einen Vorgeschmack.